Hammerteam

Hammerteam

Der Alte Hammer ist kein kleiner Biergarten, und bei gutem Wetter oft ordentlich besucht. Damit dann alles wie geschmiert läuft, brauchen wir ein großes, aber vor allem ein gutes Team – und wir haben beides!

Wir sagen allen einen herzlichen Dank, die im Alten Hammer hart arbeiten und dabei immer freundlich und auf trab bleiben, um es unseren Gästen so schön und wohlschmeckend wie möglich zu machen. Denn eins ist sicher: ohne den Service gäbe es das Bier zwar (in der Annahme einer Existenz des Bieres, und die muss man als Biergartenbetreiber annehmen) – aber es käme nicht in die Gläser und an die Tische und in die Kehlen unserer Gäste, und davon hätte ja nun keiner was, am allerwenigsten die Gäste.

Gruß in die Küche

In dem Zusammenhang weisen wir auch auf die Existenz der Küche hin. Sie ist einem jeden Schnitzel vorausgesetzt, und an heißen Tagen exakt so heiß wie die Außentemperatur plus Hitze der Öfen, Pfannen, Grills und Fritteusen, also sehr bis außerordentlich heiß. Da arbeiten Menschen drin! Das sei vor allem den seltenen Exemplaren von Idioten gesagt, die pampig bis ausfällig werden, wenn bei voll besetztem Biergarten besagtes Schnitzel eine viertel Stunde dauert.

Idioten sind sie im eigentlichen Wortsinne: Menschen, die sich nur um die eigenen Belange kümmern und blind sind für die der anderen – und damit eine Prüfung für den Service und die anderen Gäste, deren Genuss durch unnütze Aufregung getrübt wird. Nichts für ungut.

 


 Meter machen

slider-images-24

Laufschuhe sind ein Muss: In der Hochsaison im Sommer wächst unser Service- & Küchenteam auf bis zu 60 Leute an, die zwar nicht alle gleichzeitig arbeiten, aber abwechselnd ähnlich weit laufen. Wir haben mal aus Interesse mit dem Schrittzähler gemessen und kamen an einem gut besuchten Tag und geöffneten Biergarten auf 12 – 15 km pro voller Schicht. Chapeau!